Dank und Begegnung

„So etwas hätte ich im Sommer 2014 nicht zu träumen gewagt!“ so Michael Kraus, Vorsitzender des Vorstadtvereins Eibach-Maiach in seinem Grußwort zum Begegnungsabend im Gemeindesaal St . Johannis am 13.1.2017.  Damals beim Informationsabend des Sozialamtes der Stadt Nürnberg und des Vorstadtvereins erfuhr die Bevölkerung unserer Stadtteile zum ersten Mal etwas über die Belegung des Hotels am Hafen in Maiach mit Flüchtlingen.  … Und die Reaktionen waren ausgesprochen ablehnend und sehr negativ. Dass aus den wenigen Personen, die nach Ende des Abends zusammen standen, um  über Hilfe für Flüchtlinge nachzudenken, so ein großer und aktiver Helferkreis werden würde, war überhaupt nicht abzusehen!

Zum ersten Mal trafen sich mehr als 50 aktive Helferinnen und Helfer –  nein, diesmal nicht, um Aufgaben zu verteilen und Probleme zu lösen, sondern um sich untereinander besser kennenzulernen und einfach einmal einen gemütlichen Abend miteinander zu verbringen.

Zu Beginn informierten die Leiterinnen der einzelnen Teams darüber, was bisher in den verschiedenen Themenbereichen so los war und was geplant ist. Die Themen sind breit gefächert –  vom Begegnungscafé „Café International“ über die Kleiderkammer und Sachspenden, Kinderbetreuung, Deutschunterricht, Nachhilfe, medizinischer Beratung, Hilfe-Sprechstunden, Arbeits-/Ausbildungsplatzunterstützung, Unterkunftsbetreuung, Begleitung zu Amt/Arzt  bis hin zu Einzelprojekten wie Kochen, Garten oder Sport.

All die Leute persönlich zu treffen, mit denen man vorher nur per Mail oder Telefon Kontakt hatte, war für alle einmal wichtig. Und Helfen macht einfach Freude und bereichert. Diese positive Stimmung konnte man im evang. Gemeindesaal richtig spüren. Die vielen Helfer tragen dazu bei, dass unser Stadtteil  stärker geworden und enger zusammen gerückt ist.

Auch das abwechslungsreiche Buffet aus den mitgebrachten Leckereien und die von den beiden Eibacher Kirchengemeinden gespendeten Getränke sorgten für einen wirklich gelungenen Abend. Ein Abend auch des herzlichen Dankes an alle, die sich in irgendeiner Form für Geflüchtete in unserem Stadtteil engagieren.

Renate Hacker

für das Organisationsteam des Helferkreises Eibach-Maiach

Wenn Sie mithelfen wollen, nehmen Sie mit uns Kontakt auf unter kontakt@helferkreis-eibach-maiach.de oder sprechen Sie uns auf die Mailbox Tel. 0911 9291 9146. Wir rufen Sie zurück.

Flüchtlinge sagen „danke“

Die gemeinsame Veranstaltung von Kirchengemeinden, Vereinen und Verbänden zum Volkstrauertag nahmen drei syrische Flüchtlinge aus unseren Unterkünften zum Anlass, sich öffentlich zu bedanken.

In bewegenden Worten und sichtbar auch persönlich bewegt sagten sie Dank für Angenommensein, Respekt, Sicherheit, Hilfe in vielfältiger Form und die große Herzlichkeit, die sie spüren dürfen.

Translate »