DRINGENDER SPENDENBEDARF

AUSSCHLIESSLICH MÄNNERKLEIDUNG

Jeans    (Größen S – M)

Winterjacken / Anoraks alle Größen

Schuhe (am liebsten natürlich noch Winterstiefel)  Größen 40 – 44

Unterwäsche (neu, neuwertig) Größen S – M

Socken (alle Größen)

Mützen

Schals

Handschuhe

Rucksäcke für Schüler/Berufsschüler

SCHULMATERIAL

Blöcke A4 (kariert) – am besten eignen sich wohl Ringblöcke

Blöcke A4 (liniert) – am besten eignen sich wohl Ringblöcke

Malblöcke – das bräuchten die kleinen Schulkinder

Hefte A4 (kariert)

Hefte A4 (liniert)

Hefte Lineatur 1 A4

Hefte Lineatur 2 A4

Hefte Lineatur 3 A4

Kugelschreiber

Lange Lineale

Bleistifte

Taschenrechner

Zirkel

Spitzer

Radiergummis

Schmale A4-Ordner

Register für Ordner

Hefter

Locher

DANKE!

Liebe Helferinnen und Helfer, liebe Freundinnen und Freunde unseres Helferkreises, liebe Interessierte,

ein herzliches Dankeschön für alle Unterstützung, für Motivation und Ideen, für Spenden und handwerkliche Hilfe, fürs Über-den-Tellerrand-Hinausschauen.  Das war und ist in diesen Corona-Zeiten sicher nicht einfach.

Alle gemeinsam haben wir uns um „unsere Flüchtlinge“ gesorgt  –  in anderen Helferkreisen ein paar wenige Mutige vor Ort, die Zurückhaltenden eher – so wie wir –   mit gut organisierter Versorgung mit Kleidung, Schulsachen, Tipps und Infos.

Mehrere Aktionen für Kinder waren uns ganz wichtig  –  Osterhasen und Schulausstattung mit Unterstützung der Zirndorfer Flüchtlingshilfe, Nikolaus unterstützt von „Weihnachten im Schuhkarton“ oder Weihnachtspakete von Mitarbeitern eines großen Sportartikelherstellers initiiert vom städtischen Sportintegrationsdienst, bei uns von den Spendern angeliefert, vor- und nachbereitet durch unseren Helferkreis und den Kindern übergeben durch die hilfsbereiten Mitarbeiter der Security Wertachstraße.

Wie all die o.g. Beispiele zeigen, ist das miteinander und füreinander Tun und Denken eine wunderbare Basis für eine gute und erfolgreiche Arbeit für Menschen, die unsere Hilfe brauchen. Gemeinsam schaffen wir mehr als alleine.

Die Freude und der Blick in dankbare Gesichter und strahlende Kinderaugen sind ein Sinnbild für ein Weihnachten, das man sich nicht kaufen kann sondern das aus dem Herzen kommt.

In diesem Sinne wünschen wir allen besinnliche und gesegnete Weihnachten und im Neuen Jahr vor allem Frieden und Gesundheit.

…… und dass wir uns wieder persönlich begegnen können.

Ihre

Renate Hacker

Organisationsteam Helferkreis Eibach-Maiach

Nikolaus liebt die Kinder

47 Kinder bis 15 Jahre haben am Wochenende vor dem Nikolaus-Tag jeweils ein Säckchen mit Süßigkeiten und dem Alter entsprechenden kleinen Spielsachen erhalten.

Corona-konform gepackt, mit Zimmer-Nummer und Namen versehen, konnten unsere Helferinnen die 47 Tüten der Security Wertachstraße übergeben, die freundlicherweise die Verteilung übernahm.

„Wir freuen uns schon auf die strahlenden Gesichter der Kinder.“ – so die Aussage eines Security-Mitarbeiters.

Unser Dank gilt den Menschen, die durch ihre Spenden die Aktion ermöglichten und den freundlichen Verteilern.

Spendenbedarf Winter 2021

Liebe UnterstützerInnen der Flüchtlingshilfe,

zur Zeit kommen wieder verstärkt Geflüchtete  – vor allem aus Syrien und Belarus (echte Weißrussen) –  in unserem ANKER-Zentrum an.

Das hat auch u.a. den Grund, dass das uralte Gebäude der Zirndorfer Erstaufnahme nach und nach renoviert wird und daher dort weniger Geflüchtete aufgenommen werden können. Es ist also zu erwarten, dass unsere ANKER-Dependance Wertachstraße in nächster Zeit meist voll belegt sein wird. Bei den Ankommenden handelt es sich vor allem um junge Männer und auch um Familien mit Kindern.

In den letzten Wochen haben wir natürlich fast nur warme Sachen an Geflüchtete übergeben, so dass unsere Kleiderkammer nun nahezu keine Männerbekleidung mehr hat. Wir bitten Sie daher zum gegenwärtigen Zeitpunkt um Folgendes in allen Größen (natürlich wie immer sauber und gut erhalten):

Winterjacken

Pullover

Sweatshirts

Jeans

Jogging Anzüge oder Jogging-Hosen

Unterwäsche (neu)

Socken (neu)

Mützen

Handschuhe

Schals

Winterstiefel

Für die vielen Schulkinder und Berufsschüler (nach 3 Monaten in Deutschland schulpflichtig) wären wir für alle Schulsachen dankbar, besonders für:

RucksäckeBlöcke A4 (kariert) – am besten eignen sich wohl Ringblöcke

Blöcke A4 (liniert) – am besten eignen sich wohl Ringblöcke

Malblöcke – das bräuchten die kleinen Schulkinder

Hefte A4 (kariert)

Hefte A4 (liniert)

Hefte Lineatur 1 A4

Hefte Lineatur 2 A4

Hefte Lineatur 3 A4

Kugelschreiber

Lange Lineale

Bleistifte

Taschenrechner

Zirkel

Spitzer

Radiergummis

Schmale A4-Ordner

Register für Ordner

Hefter

Locher

Da unsere Kleiderkammer nach wie vor corona-bedingt nicht geöffnet ist, können Sie Ihre Spenden bei mir zuhause (Monheimer Str. 6) abgeben. Ich bringe sie dann in unsere Kleiderkammer. Für Fragen und zur Vereinbarung eines Abgabetermines rufen Sie mich bitte unter 646364 an.

Möglicherweise kommen wir zu einem späteren Zeitpunkt mit Spendenwünschen für Kinder oder Frauen auf Sie zu. Hier würden wir aber eine separate Bitte raus schicken. Aus Platzgründen können wir zur Zeit nur die o.e. Dinge bei uns unterbringen.

Herzlichen Dank im Voraus für alle Unterstützung

Renate Hacker

Organisationsteam Helferkreis Eibach-Maiach

Spendenbedarf – was immer benötigt wird

Schulmaterial für Kinder und Jugendliche

  • gut erhaltene Büchertaschen, Rucksäcke sowie große Umhängetaschen für Mittel- und Berufsschüler
  • Turnsack, Federmäppchen/Schlampermäppchen
  • Zirkel, Lineale, Zeichendreiecke, Stifte aller Art im Set
  • Hefte aller Art, A4-Blöcke kariert/liniert
  • neue oder noch gut erhaltene A4-Ordner mit 2-fach-Lochung, gerne mit Registern
  • Hefter, Locher
  • Trinkflaschen, Pausenbrotboxen
  • Regenschirme

Beschäftigung für Kinder

  • Frisbee-Scheiben, alle Arten von Bällen (auch Softbälle), Federball-Spiele, Kegelspiel, Dosenwerfen, Ringewerfen, bunte Straßenmalkreiden, Seifenblasen  uvm. –  eben einfach alles, was man auf einer gepflasterten Fläche draußen spielen kann.
  • Malbücher und -blöcke

Wegen der derzeitigen Corona-Einschränkungen kann die Annahme bis auf Weiteres nur nach vorheriger Vereinbarung stattfinden:

kontakt@helferkreis-eibach-maiach.de

Vielen Dank!

Spendenbedarf für Oster-Aktion

Der Osterhase kommt! Damit er den Kindern in den Eibacher Unterkünften eine kleine Freude bereiten kann, sammeln wir:

Malbücher oder Blöcke

Schlampermäppchen

Radiergummis und Spitzer

Farbmalkasten /  Pinsel / evtl. Malen nach Zahlen
Schminktaschen für Größere
Päckchen zum Basteln von Freundschaftsbändern, Ketten

Puppen und Puppen-Kleider

Spiele für draußen: Fußbälle, Federball, Indiaka, Softbälle (groß und klein) etc.

Wegen der derzeitigen Corona-Einschränkungen kann die Annahme bis auf Weiteres nur nach vorheriger Vereinbarung stattfinden.

kontakt@helferkreis-eibach-maiach.de

Vielen Dank!

Der Nikolaus war da!

Alle Kinder bis zu einem Alter von 15 Jahren durften sich am Nikolaus-Tag über eine kleine Geschenk-Tüte freuen. Schoko-Nikolaus + ein paar weitere Süßigkeiten + kleine Überraschungen + für jede/n eine Alltagsmaske haben wir für die Flüchtlingskinder in den Eibacher/Maiacher Unterkünften ANKER-Dependance Wertachstraße und städtische Gemeinschaftsunterkunft Isarstraße vorbereitet. Ein kleines mehrsprachiges Briefchen hat verbunden mit den besten Wünschen noch die Nikolaus-Tradition erklärt.

Aufgrund der aktuell angespannten Corona-Situation konnten wir die Geschenktüten nicht jedem Kind persönlich übergeben. Hier hatten wir dankenswerter Weise Unterstützung der Security Wertachstraße und einer netten Bewohnerin der Isarstraße, denen wir die Tüten mit gebührendem Abstand übergeben durften. Für die Kinder ein kleiner Sonnenstrahl in dunkler Zeit.

SONDER-AKTION DER KLEIDERKAMMER IN DER ANKER-DEPENDANCE

Corona-bedingt kann unsere Kleiderkammer für eine regelmäßige Annahme und Ausgabe bis auf weiteres nicht geöffnet werden. Wir Helferinnen gehören alle der Risiko-Gruppe an und die räumlichen Voraussetzungen der Kleiderkammer sind sehr ungünstig (schmaler Schlauch, schlecht belüftbar).

Die Schulaktion Ende August (Versorgung aller Schülerinnen und Schüler mit Büchertasche/Rucksack und Material) ) hat uns aber gezeigt, dass mit Unterstützung des Security-Personals eine Übergabe von personalisiert zusammengestellten Spenden gefahrlos möglich ist. Abstand kann eingehalten, Masken können getragen und Desinfektion kann vorgenommen werden. Eine geordnete Aushändigung an Geflüchtete wird von der Security gewährleistet.

Dadurch wurden wir Helfer ermutigt, Spendenbedarfe in weiteren Aktionen für bestimmte Zielgruppen zu bedienen. Nach Überprüfung unserer gut gefüllten Kleiderkammer wissen wir nun,  welche HERBST/WINTER-Kleidung für KINDER für die nächste Ausgabenaktion in der ANKER-Dependance fehlt:

Für Mädchen:

Jegliche Mädchen-Kleidungsstücke in den Größen 98 – 158

Für Jungen:

Lange Hosen Größen 98 – 110

Warme Kinderjacken (Mädchen/Jungen) bis Größe 164

Kinderschuhe Herbst/Winter

Rucksäcke

Bitte geben Sie Ihre Spenden am

Dienstag, 22.9.2020  von 17.00 bis 18.30 Uhr

in unserer Kleiderkammer Pommernstraße 3

ab (Rückgebäude RegensWagner, Plan siehe ganz unten). Hinweisschild vorhanden. Kommen Sie bitte mit Maske und halten Abstands- und Hygieneregeln ein (Desinfektionsmittel vorhanden).

Die Regale und Kleiderständer in der Kleiderkammer sind aktuell gefüllt. Bitte haben Sie also  Verständnis, dass wir andere Spenden als die erbetenen bei diesem Abgabetermin nicht entgegen nehmen können. Wir haben einfach ein Kapazitäts- und Lagerproblem. Ihre abgegebenen Sachen werden von uns schnell sortiert und für die nächste Ausgabe in der ANKER-Dependance vorbereitet, sodass die Dinge nur ganz kurz in der Pommernstraße verweilen.  

Wir kommen für weitere Spendenausgaben an andere Zielgruppen gerne wieder auf Sie zu.

Büchertasche oder Rucksack für Schülerinnen und Schüler

Mehr als 30 Büchertaschen und Rucksäcke – viele davon auch noch mit Schulmaterial bestückt – waren das phantastische Ergebnis unserer Spendenbitte an alle Eibacher Schulen zum Schuljahresende im August. Ergänzt durch Taschen und Material der Zirndorfer Flüchtlingshilfe gelang es uns, in der ANKER-Dependance Wertachstraße wirklich jeder Schülerin, jedem Schüler von Grundschule bis Berufsschule eine gute Basis für den Schulstart am 8. September zur Verfügung zu stellen (53 gepackt).

Alle Büchertaschen/Rucksäcke waren mit Grundausstattung Federmäppchen, Buntstifte, Spitzer, Radierer, Hefte ausgestattet – die Rucksäcke für die älteren SchülerInnen enthielten zusätzlich – soweit vorhanden – altersentsprechende Dinge wie z.B. Zirkel und jeweils einen DIN A4 Ordner.  Aus der Kleiderkammer wurde in jede Tasche noch Sportkleidung gepackt.

Ein herzlicher Dank vor allem im Namen aller beschenkten Kinder und Jugendlichen an alle Eibacher Schulen und deren Spender für die tolle Unterstützung.

Allen einen guten Start ins neue Schuljahr, ob in den regulären oder den Übergangsklassen in Röthenbach oder in den Berufsschulen!

Viel Erfolg beim Lernen !!

Renate Hacker

Erste Annäherung nach Corona-Pause

Mitte Februar zogen die ersten Bewohner in die ANKER-Dependance Wertachstraße ein. Noch vor unserem ersten Begegnungstreff Mitte März hat Corona alle geplanten Helferkreis-Aktivitäten gestoppt. Wir hatten also wegen des Zutrittsverbotes durch die Regierung keine Möglichkeit der Kontaktaufnahme mit den Geflüchteten, die in der Wertachstraße wohnen, ja, wir wussten nicht mal wer da alles lebt.

Ein zweiter ganz wichtiger Grund, der uns Helfer zusätzlich ausgebremst hat, ist die Tatsache, dass wir nahezu alle zur Risiko-Gruppe Corona gehören (über 60 Jahre alt oder entspr. Vorerkrankungen). Wie bereits berichtet, konnten wir trotzdem Ostern eine altersgerechte Spendenaktion mit Spielen und Beschäftigungsmaterial für die Kinder durchführen (siehe früherer Bericht).

Anfang der 2. Sommerferienwoche war dann die ANKER-Dependance für uns bereit, d.h. Zutrittserlaubnis Regierung und umgesetztes Hygiene-Konzept vorhanden.

Vier unserer Helferinnen beschlossen, ohne Ankündigung bei den Geflüchteten einfach mal am 21.8.2020 nachmittags in die Wertachstraße zu gehen und zu schauen, ob wir Kontakt kriegen.

Nicht einfach !!  Noch dazu an einem der heißesten Tage des Jahres!

Tisch und Stühle vorhanden, Sonnenschirme und Outdoor-Spielsachen für die Kinder dabei  –  also gut ausgerüstet. Es dauerte trotzdem eine halbe Stunde bis die ersten Bewohnerinnen neugierig wurden und bis die ersten Kinder neugierig wurden. Erstaunlicherweise sprachen die Kinder sogar ein wenig Deutsch, so dass die Verständigung mit ihnen unproblematisch war. Kegeln, Luftballons, Seifenblasen, Springseil, Wurfspiele mit Ringen bzw. auf Dosen  –  dazu kamen immer mehr Kinder (irgendwann waren es 15).

Der Hit war aber, dass sie durchs Wasser springen konnten. Unsere Helferin Gerti bediente einen Wasserschlauch  –  einfach erfrischend und riesiger Spaß bei der Hitze!

Einige Frauen setzten sich zu uns und wir versuchten, uns ein wenig näher zu kommen. Wer sind wir, was tun wir? Natürlich waren wir auch daran interessiert, was die Frauen uns zu erzählen hatten.

Wegen der sprachlichen Schwierigkeiten war das sehr schwer und die eine oder andere Bewohnerin gab bald auf. Nicht so wir. Immer wieder ergab sich ein Gesprächsversuch, wenig Deutsch, manchmal englisch oder mit Händen und Füßen. Sehr gefreut haben wir uns, dass uns eine junge türkische Mutter sogar zum Kaffee einlud und es sich dabei ein sehr nettes Gespräch ergab. Leider kam nur ein ganz kurzer Kontakt zu einem männlichen Bewohner zustande, die anderen Männer saßen abseits.

Ein Start, wie er zu erwarten war, der aber auch Hoffnung macht. Die aktuelle Corona-Situation ist der Taktgeber. Solange man sich im Freien aufhalten kann, ist ein zwangloses Treffen eher möglich. Bei kühlem Wetter In den Räumen geht es für die Risikogruppe nicht ohne Abstands-/Masken- und Lüftungsregeln  –  mit Kindern nicht realisierbar.

Corona hat vieles verändert  –  auch die Art und Häufigkeit unserer Unterstützung hat sich gewandelt. Projektmäßig bestimmten Zielgruppen unter den Geflüchteten helfen  –  das wird in der Zukunft wohl ein Schwerpunkt der Hilfe sein  (siehe Oster-Aktion für Kinder, Schulaktion für SchülerInnen jeden Alters). Hier wird sich das Sortiment unserer Kleiderkammer ebenfalls anpassen müssen.

Mehr dazu finden Sie in nächster Zeit hier auf unserer Website und in den kirchlichen Gemeindeboten und Pfarrbriefen.

Renate Hacker