Neue Unterkunft in der Wertachstraße wird Ende April belegt

Infoveranstaltung mit Bezirksregierung, Polizei und Vorstadtverein

Am 30. März fand dazu eine öffentliche Informationsveranstaltung der Regierung von Mittelfranken, im Gemeindehaus der evang. Johannes-Gemeinde statt. Offizielle Vertreter der Bezirksregierung teilten mit, dass frühestens ab Ende April 2016 mit der Belegung der Gemeinschaftsunterkunft begonnen wird.  Die Unterkunft ist für maximal 295 Personen vorgesehen und soll je zur Hälfte Familien und Einzelpersonen aufnehmen. Die Asylbewerber  werden in 4-Bett-Zimmern  mit Gemeinschaftsküche und –bad/WC  sowie in Familien-Appartments mit kleiner Küchenzeile und Bad/WC wohnen. Es wird Gemeinschaftsräume z.B. für Deutschunterricht o.ä. geben. Bereits bei der Zusammensetzung der Belegung wird darauf geachtet, dass Konflikte möglichst vermieden werden.

Sozialbetreuung, Hausmeister, Sicherheitsdienst

Über eine Sozialbetreuung ist noch nicht entschieden, die Bewerbung eines Trägers liegt jedoch vor. In der Unterkunft wird rund um die Uhr an 7 Tagen die Woche ein Sicherheitsdienst vor Ort sein. Die Hausmeister sind  Ansprechpartner für  Informationen und Fragen der Asylbewerber.

Die Bewohner werden aus Erstaufnahmeeinrichtungen (wie z.B. Zirndorf) in die Wertachstraße verlegt. Die von den Anwohnern kritisierte, ungleichmäßige Verteilung von Unterkünften für Asylbewerber in den einzelnen Stadtteilen Nürnbergs komme dadurch zustande, dass man (Bezirk wie Stadt) auf  Angebote  leer stehender Immobilien angewiesen sei. Leerstand sei nicht gleichmäßig über Nürnberg verteilt.

Der Leiter der Polizeidirektion Süd und die Vertreter der Bezirksregierung standen für Fragen zur Verfügung. Angesprochen wurde auch eine geregelte Zugangsmöglichkeit für Helfer in der neuen Unterkunft. Diese wird vom Betreiber über Ausweise geregelt werden. Gerne können sich Nachbarn und Stadtteilbewohner beim Helferkreis Eibach-Maiach mit konkreten Hilfsangeboten melden. Eine „Einsatzplanung„ für Helferinnen und Helfer kann allerdings erst nach der Belegung erfolgen.

Insgesamt haben sich Veranstalter und Teilnehmer des Abends sehr erfreut über den informativen und friedlichen Verlauf der Veranstaltung gezeigt. Als deutliches Zeichen des offenen und herzlichen Umgangs miteinander  im Stadtteil Eibach/Maiach werten wir die Anwesenheit von drei Asylbewerbern unter den Veranstaltungsteilnehmern.

Translate »