Versicherung für ehrenamtliche Helfer?

Aufgrund der Anfrage eines Teilnehmers in der Sitzung vom 20.05.2015 bezüglich der Haftung möchte ich kurz noch einmal etwas klarstellen:

Die Bayer. Ehrenamtsversicherung besteht seit dem 01.04.2007 in Bayern, hier handelt es sich also um eine Sammel- Haftpflicht und eine Sammel-Unfallversicherung, die mit der Bayer. Versicherungskammer abgeschlossen wurde. Versicherung für ehrenamtliche Helfer? weiterlesen

Sportkoordinator

Wir suchen ein Organisationstalent mit guten Verbindungen zu den örtlichen Sportvereinen in Eibach und Maiach. Ziel ist es, ein offenes Sportangebot für die Flüchtlinge auf die Beine zu stellen. Dabei geht es gar nicht darum, sie sofort zu Vereinsmitgliedern zu machen. Schnupperangebote, Sportarten kennen lernen, Menschen mit den gleichen sportlichen Interessen treffen… darauf läuft´s hinaus.

Helferkreis beim Trödelmarkt am 9.5.

Das Plakat für unseren Infotisch.
Zu kontroveren Diskussionen führte der Plakatentwurf, der nicht die Zustimmung aller Aktiven im Helferkreis fand.

Der Helferkreis ist mit einem Infotisch auf dem Trödelmarkt von Eibach-Aktiv am 9.5. präsent. Engagierte Bürger haben die Möglichkeit konkrete Hilfsangebot vorzustellen und ihre Kompetenzen einzubringen.

Wozu diese Webseite?

Am 29.4.2015 traf sich der Helferkreis im kleinen Pfarrsaal der St. Walburga-Gemeinde. Es wurde diskutiert, wie wir es schaffen die Tätigkeiten unter den Helfern besser zu verteilen und wie neue Unterstützer besser eingebunden werden können. Die beiden Mitinitatoren Michael Kraus und Renate Hacker stellten dar, dass eine Entlastung wichtig ist und dringend Zuständigkeiten und Aufgaben von anderen Helfern übernommen werden müssen. Wozu diese Webseite? weiterlesen

Helfer für Flüchtlinge in Eibach-Maiach

Flüchtlinge in unserem Stadtteil

Fast täglich hört man in den Medien von tragischen Unglücksfällen im Mittelmeer und fremdenfeindlichen Aktionen, die sich gegen Flüchtlinge wenden. Dies ist für viele Bürger Anlass paroli zu bieten und Menschlichkeit zu zeigen und zu leben. Viele Bürger der Nürnberger Stadtteile Eibach und Maiach möchten helfen und ihre Unterstützung für die geflüchteten Menschen in irgend einer Form zum Ausdruck bringen.

Anfänglich existierten sicher bei manchem auch Sorgen, ob die fremden Menschen für unseren Stadtteil nicht Probleme bringen. Doch heute, nach einiger Erfahrung mit Flüchtlingen in unseren drei Einrichtungen können wir eindeutig sagen: Nein, keine Befürchtung hat sich bewahrheitet. Im Gegenteil: , das gemeinsame Engagement in unseren Stadtteilen Eibach und Maiach und die positiven Erfahrungen aus persönlichen Kontakten mit Menschen, die aus den verschiedensten Gründen gezwungen waren, ihre Heimat zu verlassen, hat uns alle bereichert.

Diese Webseite ist zentrales Kommunikationszentrum für „Helfer„ und vielleicht auch irgendwann für Flüchtlinge.

Was machen Helfer für Flüchtlinge?

Die Helfer für Flüchtlinge organisieren Hilfsangebote vom Plätzchenbacken über Malkurse bis hin zum Begegnungsfest oder zu Geschenkaktionen für Kinder. Deutschkurse fördern Kenntnis und Verständnis der Flüchtlinge für die ihnen noch fremde Kultur und Sprache. Sachspenden werden organisiert und zu den richtigen Empfänger gebracht.

Was können Sie tun?

Besuchen Sie uns, bei unserem offenen Café International und natürlich können Sie auch gerne direkt mit den Ansprechpartnern der Einrichtungen in Verbindung treten und sich nach Bedarf erkundigen oder Ihre Idee vorschlagen. Kontakt zu den Ansprechpartnern in den Einrichtungen stellen wir gerne her. Sie erreichen uns, über die Kontaktmöglichkeiten in unserem Impressum oder indem Sie uns Ihr Hilfsangebot mitteilen.

Feuerwehr beschert Eibacher Flüchtlingskinder

Die Eibacher Feuerwehr engagiert sich wie viele andere Organisationen und Einzelpersonen im Flüchtlingshelferkreis. Nicht nur, weil es wichtig ist, die Sonderobjekte im örtlichen Einsatzgebiet zu kennen, wie es der sperrige Dienstbegriff bezeichnet. Die Schicksale der Betroffenen mahnen zu Mitmenschlichkeit und unkomplizierer Hilfe. Viele Flüchtlinge, die als Neubürger bei uns bleiben, werden es uns danken.

Zu Weihnachten konnten die Eibacher Feuerwehrleute den Kindern einer Eibacher Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge ein große Freude bereiten. Aus privaten Spenden der Feuerwehrleute – nicht aus Mitteln des Feuerwehrvereins (!) – wurde ein großer Satz Playmobil-Spielzeug angeschafft und den 9 Familien mit zusammen 14 Kindern in einer kleinen Feier übergeben. Klar, dass die Spielwaren allesamt Bezug zu Feuerwehr und Rettungsdienst haben. Die Kinder können damit auch gemeinsam in Gruppen spielen und haben sich riesig über die Geschenke gefreut. Neben einem wichtigen Informationsrundgang der Feuerwehr-Führungskräfte in der Gemeinschaftsunterkunft wurde den aufgeweckten und interessierten Kindern auch das Eibacher Feuerwehrauto gezeigt. Unser Dank geht an den Vorsitzenden des Vorstadtvereins, Hr. Michael Kraus, und die Betreuerin der Eibacher Gemeinschaftsunterkunft, Fr. Veronika Oberneder für die Organisation und das große Engagement in der Flüchtlingshilfe.