Spendenbedarf: Was wird gebraucht?

Unser Helferkreis ist keine allgemeine Annahmestelle für Sachspenden, da wir nur begrenzte Lagermöglichkeit haben und  nur auf spezielle Anforderung unserer Eibacher/Maiacher Einrichtungen Sachspenden „besorgen„.

Die folgende Liste umfasst den uns aktuell gemeldeten Sachspendenbedarf von Bewohnern der Flüchtlingseinrichtungen in Nürnberg Eibach und Maiach.

Bedarf an Sachspenden

  • Nass-/Trockensauger
  • Sportschuhe für Klein und Groß
  • Trainingsanzüge für Klein und Groß (besonders gesucht für Männer)
  • Teppiche für Wohnräume Gemeinschaftsunterkunft (Betonfußboden sehr kalt)
  • Laptops, die noch zum Skypen mit der Familie zuhause verwendet werden können
  • BILDERbücher (nichts textlastiges) für die Altersgruppe 1 – 8 Jahre (auch einfache Bilderlexika)
  • Kinderwägen für Babies
  • Buggies für Kleinkinder
  • Einkaufsroller oder Trolleys*
  • richtig großer Kochtopf
  • für einzelne Asylbewerber, die grade eine Wohnung gefunden haben (Bedarf nicht immer vorhanden):
  • Grundausstattung Wohnung (bitte per E-Mail oder Telefon den aktuellen Bedarf abfragen)*
  • Fernsehgerät incl. Fernbedienung (wenn möglich mit Sat-Receiver/FB)

* Bitte nehmen Sie hierfür Kontakt mit uns auf unter kontakt@helferkreis-eibach-maiach.de

–  alle Sachen bitte sauber und gut erhalten bzw. funktionsfähig

Für Sportschuhe/-Kleidung, sonstige Kleidung (keine großen Größen), Schuhe, etc. beachten Sie bitte unsere separaten Beiträge zum Thema Kleiderkammer unter der Rubrik „Bedarfe„.

Bitte liefern Sie keine Spenden direkt bei den Unterkünften ab!

Und was ist mit Geldspenden?

Der Helferkreis ist keine Institution und kein Verein, sondern ein loser Zusammenschluss freiwilliger Helfer. Wir können deshalb selbst keine Geldspenden entgegennehmen und natürlich auch keine Spendenquittungen ausstellen. Hier finden Sie die Kontaktdaten mit Bankverbindung der Einrichtungen in unserem Stadtteil.

Falls Sie anstelle einer Geldspende etwas kaufen möchten, empfehlen wir folgende Artikel:

  • VGN-Tickets (Tageskarten, Streifenkarten) für Flüchtlinge, die sich keine Monatskarte leisten können