Hilferuf der Clearingstelle zeigt erste Erfolge

Am 24.7. fand das 1. Treffen für die Helfer statt, die sich für die Begleitung von jugendlichen Flüchtlingen gemeldet haben.

Hier die kurze Rückmeldung von Anna Scarmoncin, der Verantwortlichen für das Konzept der ehrenamtlichen Mitarbeit bei der Clearingstelle:

„Dabei waren 11 sehr motivierte Leute, die uns hoffentlich bald unterstützen werden. 

Schwerpunkte des Treffens waren: Vorstellung und Aufgabe der Clearingstelle; Schwierigkeiten der Arbeit mit den Jugendlichen; Ehrenamtliche Arbeit: was wir brauchen. 

Die TeilnehmerInnen haben Unterlagen bekommen, die sie uns zurückschicken müssen. Sobald wir die Fragebogen bekommen, werden wir die Helfer einzeln zum Besuch einladen. Sie werden dann mit den Jungs was unternehmen können und die Atmosphäre und  unsere Arbeit kennen lernen.

Nach einer Besprechung werden wir rausfinden, was wir zusammen unternehmen können. 

Ich hoffen, wir werden viele Rückmeldungen bekommen! J

Nochmal vielen herzlichen Dank von mir, von meiner Kollegin Mini und vom Eibach Team.“ 

Das ist doch ein vielversprechender Anfang, der hoffentlich bald in die Praxisphase geht und dann  Kreise ziehen wird. Je mehr wir uns hier engagieren, desto größer sind die Chancen, dass die vielen unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge ganz schnell aus der Zelterstaufnahme (Vorclearing) raus und in pädagogische Obhut kommen.

Ihr, liebe Helfer, die ihr über euren Tellerrand hinaus schaut – egal ob nun für die Clearingstelle oder ob ihr euch im Hotel am Hafen oder der Eibacher Hauptstraße einbringt – ihr seid einfach wunderbare Menschen.

Danke im Namen unserer Schützlinge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.